Weihnachtsmarkt „Burg Lichtenberg“, Kusel

Der 1. Advent. Seit Jahren ein Tag auf einem Weihnachtsmarkt mit der Familie. In diesem Jahr waren wir zu fünft. Und hatten die Qual der Wahl. 8 Märkte in der Region standen zur Auswahl. Und wir mußten uns für einen entscheiden…. Da noch keiner von uns je auf der Burg Lichtenberg war, fiel die Wahl auf diesen Markt. Entspannte 30 Minuten von hier. Los ging’s. Wir folgten den Anweisungen des Navis und fanden uns irgendwann in einem uns völlig unbekannten Pfälzer-Örtchen vor einer Straßensperrung wieder. Gut, dann eben doch der Umleitung nach. 5 Kilometer zurück. Und weiter den Schildern „U 11“ folgen. In weitere, uns völlig unbekannte Ort im Kuseler-Land. Schmale Straßen ohne Mittelstreifen. Schneebedeckte Felder und Wälder. Und immer weiter geht es. Ein Örtchen unbekannter als das andere. „Feldwege“ durch verschneite Landschaften. Aber nach wie vor keine Burg in Sicht. Dabei ist es doch eine Burg. Die man doch eigentlich von Weitem sehen sollte…. Noch ein Örtchen. Weiter der Beschilderung U 11 nach. Und es ist wirklich eine schöne Gegend. Besonders mit dem Schnee! Ein Traum. Und nach wie vor keine Burg weit und breit…. Weiter schlängelt sich die Straße in Serpentinen ins Tal-und dann sehen wir sie endlich! Die Burg Lichtenberg.

Die längste Burg in der Pfalz. Sie wurde seit ihrem Bau im Jahr 1200 nie durch einen Krieg zerstört. Jedoch gab es vor 200 Jahren einen Brand. Die Burg zählt zu den größten Burganlagen Deutschlands…. Das Tolle: die komplette Burganlage wurde barrierefrei umgebaut. An allen Treppenaufgängen befinden sich Lifte für Rollstuhlfahrer. Dies habe ich so noch nie gesehen! Toll umgesetzt. Top! 

In den alten Gemäuern der Burg bietet eine Jugendherberge Übernachtungsmöglichkeiten an. Und sowohl der Jacobsweg als auch einige andere Wanderwege führen an der Burg vorbei…

Weitere Infos findet ihr hier:

https://burglichtenberg.pfaelzerbergland.de/

Nun, aber wir waren ja noch nicht ganz an der Burg. Wir hatten sie bisher nur gesehen. Folgten der Ortsdurchfahrt immer weiter und wurden dann von den netten Verkehrshelfern informiert, dass sich der Parkplatz auf dem Sportplatz befindet. Außerhalb des Ortes. Also wieder zurück. Und die erste Überraschung: hier war schon ganz schön was los. Einige Parkeinweiser. Ampelregelung. Alles gut organisiert. Wir parkten das Auto. Der Bus kam nur wenige Minuten später und ruck-zuck waren wir oben auf der Burg! Wirklich toll organisiert! Wir kamen gegen 13 Uhr an. Als wir gegen 16 Uhr zurückfuhren, war auch die Wiese unterhalb des Sportplatzes zugeparkt und es waren gut 5 Busse im Einsatz…. 

Der Shuttlebus kostet 2€ pro Person. Der Eintritt zum Weihnachtsmarkt auf der Burg ist frei. 

Die Burg begrüßt uns bereits mit weihnachtlichen Klängen. Alles ist wunderschön dekoriert. Und: aufgrund der Länge der Burg verteilen sich die Leute. Man hat überall viel Platz. Es ist völlig entspannt. Gar nicht stressig. Wie wir feststellen, ist es ein Mittelalter-Weihnachtsmarkt. Wirklich passend auf dieser Burg. Überall Gaukler. Musiker. Schöne Stände mit handgefertigten Sachen. Viel Kunsthandwerk. Wirklich toll!!! 

Weitere Infos findet ihr hier: 

https://www.burglichtenberg-weihnachtsmarkt.de/index_de13.htm

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge