Kurztrip nach Luxemburg mit einer Übernachtung

Luxemburg…. Ein kleines Land mitten in Europa. Anders als das kleine gallische Dorf von Asterix und Obelix wurde Luxembourg in seiner Geschichte von unterschiedlichen Ländern eingenommen. Erst im Jahr 1890 bekam Luxemburg die vollständige Unabhängigkeit und die Personalunion zwischen Luxemburg und den Niederlanden wurde aufgelöst. Noch heute erinnern die Farben der Nationalflagge an das ehemalige Bündnis. Während die niederländische Flagge die Farben Rot-Weiß-Dunkelblau trägt ist die luxemburgische Flagge Rot-Weiß-Hellblau.

Eingerahmt wird das kleine Land von Deutschland, Belgien und Frankreich und ist somit Teil der Großregion Saar-Lor-Lux. Gerade mal 80 km lang und 50 km breit. Mit einem Ausländeranteil von 48%. Multikultureller könnte ein Land kaum sein… Jeder spricht mindestens drei Sprachen. Natürlich allen voran Luxemburgisch. Aber auch Deutsch und Französisch. Hinzu kommen Englisch, Spanisch, Niederländisch und Italienisch. Gewechselt wird die Sprache ohne auch nur zu überlegen. Es ist faszinierend! 

Die Stadt Luxemburg hat einiges zu bieten. Natürlich ist hier der Sitz einiger großer Unternehmen und vieler Banken. Daneben hat Luxemburg eine lange Geschichte und sowohl die Altstadt als auch die Festungsanlagen gehören schon lange zum UNESCO-Weltkulturerbe. 

Anreise

Aus Deutschland und den umliegenden Länder wird man wohl am ehesten mit dem Auto anreisen. Das Parken in der Innenstadt ist verhältnismäßig günstig. Man kann jedoch auch außerhalb parken und die kostenlosen öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. 

Der Flughafen Findel liegt nur 15 Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Neben den neu hinzugenommen internationalen Flügen nach China bietet auch Ryanair Flüge an. 

Unterkunft

Luxemburg gehört nicht zu den günstigen Städtereisen. Entsprechend teuer sind auch die Hotels. Wir hatten das Glück, ein günstiges Angebot im Grand Hotel Cravat zu bekommen. In der Oberstadt, mitten im Centrum der Stadt gelegen, ist dies der perfekte Ausgangspunkt für einen Besuch in Luxemburg. Man erreicht alles in der Stadt fußläufig. Ein Grand Hotel, das definitiv seinen Charme aus vergangenen Tagen bewahrt hat. Empfangen wird man von einem überaus freundlichen Concierge. Die Zimmer sind groß und geräumig. Auch wenn dem Badezimmer eine Kernsanierung gut stehen würde, findet man alles, was man braucht. 

Weitere Infos findet ihr hier: https://www.hotelcravat.lu/de

Things-to-do….

Im Folgenden findet ihr eine kleine Auswahl an Aktivitäten, die wir an den 2 Tagen in  Luxemburg entspannt gemacht haben. Natürlich gibt es noch einiges mehr zu entdecken und zu sehen… Mit den folgenden Tipps habt ihr eine überschaubare Auswahl an Kultur und Sightseeing. Ihr bekommt ein gutes Gefühl für die Stadt, ohne von einem Spot gestresst zum nächsten zu laufen….

Eigentlich kann man sich einfach durch die Stadt treiben lassen. Die Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, ist wunderschön. Zwangsläufig kommt man dann auch an der alten Festungsanlage vorbei, die ebenfalls Weltkulturerbe ist. 

Es besteht die Möglichkeit, die Kasematten der Stadt zu besuchen. Weitere Infos dazu findet ihr hier: https://www.luxembourg-city.com/de/erleben/orte/underground

Auch könnt ihr einen kostenlosen Aufzug benutzten, der euch von der Oberstadt in den „Grund“ bringt. Weitere Infos dazu findet ihr hier: https://www.luxembourg-city.com/de/ansicht/monument/panorama-aufzug-pfaffenthal

Luxemburg hat neben seinem Parlament einen Großherzog. Der großherzogliche Palast befindet sich ebenfalls in der Oberstadt direkt neben der Altstadt. Der Palast erinnert an den Buckingham Palace in klein. Die Ausgänge des Palasts werden von Wachposten bewacht. Die Wachablösung ist sicher nicht so spektakulär wie in London. 😉 Weht die luxemburgische Fahne auf dem Dach, ist der Großherzog im Palast. In den Sommermonaten kann man den Palast auch besuchen. Weitere Infos dazu findet ihr hier: https://monarchie.lu/de/kann-man-den-grossherzoglichen-palast-besuchen

All diejenigen, die gerne Kathedralen besuchen, sollten einen Besuch der Kathedrale Notre-Dame de Luxembourg nicht verpassen. Die Kathedrale wurde seit ihrem Bau im Jahr 1613 ständig erweitert und von unterschiedlichen Baustilen beeinflusst. Steigt man die Stufen hinunter in die Krypta findet man die Grabstätten der großherzoglichen Familie. 

Weitere Infos findet ihr hier: Kathedrale Notre-Dame de Luxembourg

In Luxemburg Stadt findet ihr unzählige kleine Plätze. Und natürlich findet ihr hier auch Märkte. Wir besuchten den „Stater Maart“ am Samstagmorgen. Man findet hier von Blumen über frische Backwaren und Gemüse bis hin zu Kunsthandwerk alles, was auf einen Markt gehört….

Weitere Infos findet ihr hier: https://www.luxembourg-city.com/de/ansicht/market/wochenmarkt

In der Vorweihnachtszeit findet ihr in Luxemburg natürlich auch einige Weihnachtsmärkte… Weitere Infos dazu findet ihr in folgendem Beitrag:

Weihnachtsmarkt Luxemburg

Wir hatten eine Stadtführung mit Weinprobe gebucht. Diese kann ich wirklich sehr empfehlen! 

Weitere Infos findet ihr in folgendem Beitrag: 

Stadtführung in Luxemburg

Essen & Trinken

Luxemburg bietet eine große Anzahl an Restaurant und Kneipen. Neben einem großen kulturellen Angebot kann man Abends das Nachtleben der Stadt genießen. Da Luxemburg eine „Business-Stadt“ ist findet man viele After-Work-Angebote und -Partys. 

Wir starteten unseren Besuch mit einem ausgiebigen Frühstück im L´Atelier Steffen. Ein wunderschönes Café, das ich wirklich empfehlen kann! 

Weitere Infos findet ihr hier: https://www.lateliersteffen.lu/

Restaurantempfehlung für Abends

Durch Zufall- und ein Schild, mit dem Hinweise auf eine Happy-Hour und einen DJ ab 21:30 Uhr, fanden wir das etwas versteckte, griechische Restaurant „Blends“ in einem Hinterhof. 

Das Essen war fantastisch, der Service extrem gut und das Ambiente sehr ansprechend. Also definitiv eine Empfehlung Wert!

Weitere Infos findet ihr hier: https://www.blends.lu/de/

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge