Wanderung Zechhütte/Saualpe

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 5 km
Dauer: 1,5 h
Aufstieg: 230 hm
Abstieg: 210 hm
Höchster Punkt: 1620 hm
Tiefster Punkt: 1370 hm

Heute geht es auf die andere Seite des Lavanttales – auf die Saualpe. Also erstmal 10 km die Serpentinen der Koralpe hintunter, durch Wolfsberg und das wunderschöne Lavanttal und dann wieder die Serpentinen hoch auf die Saualpe. Eigentlich war geplant, von der Wolfsberger Hütte zu starten und einen kleinen Rundweg zu nehmen, der uns an der Offener Hütte vorbei führt. 5 km vor dem angezeigten Ziel ging jedoch nichts mehr. Das letzte Stück ist um diese Jahreszeit nicht zu befahren. Also heißt es: Auto parken und zu Fuß los. Gemeinsam mit vielen Einheimischen, die ihre Schlitten dabei haben. Touristen sehen wir heute nicht einen… Also Rucksack an und los gehts in Richtung Offener Hütte….

Der Weg verändert sich schnell in eine schmale Steige. Wurzeln. Steine. Links bereits der erste wunderschöne Ausblick über schneebedeckte Weiden. Nach einem kurzen Stück erreichen wir die Alte Almstraße, die direkt zur Zechhütte führt und von den anderen Besuchern mit Schlitten genutzt wird. Wir überqueren den Hauptweg und folgen der Steige in Richtung Offener Hütte weiter bergauf….

Dieses erste Stück hat es ganz schön in sich. Schnell legt man einige Höhenmeter zurück. Doch je höher wir kommen, desto schöner wird es. Der Wald ist wunderschön. Obwohl es ausschließlich Tannen sind, gibt es hier nichts Finsteres. Alles wirkt freundlich. Überall wächst Moos. Je höher wir kommen, desto mehr Schnee liegt noch. Auch wenn es heute mit 8 Grad sehr warm ist und bereits taut…. 

An der nächsten Kreuzung führt der Weg weiter geradeaus. Man tritt aus dem Wald heraus, schaut nach links- und ist sprachlos. Der Ausblick ist wunderschön! Man sieht die hohen Ausläufer der Kärntener Alpen. Davor sanftere Hügelketten. Schneebedeckte Weiden. Dazu strahlend blauer Himmel mit Sonnenschein. Schöner können Berge kaum sein….

Ab hier laufen wir über einen schmalen, schneedeckten Pfad. Da es wie bereits recht warm ist und damit Tauwetter, ist es nicht so einfach zu laufen… Dennoch macht es große Freude, dem Weg weiter bergauf zu folgen…. 

An der nächsten Kreuzung sehen wir dann die Wolfsberger Hütte. Weit oben auf dem Berg. Sehr einladend. Und sehr weit weg… Der Weg besteht weiterhin aus einem schmalen ausgetretenen Pfad im Tiefschnee. Für Denzel, mit seinen 13 Jahren und kurzen Beinen, sind diese Touren durch den Schnee doch recht anstrengend…  Also beschließen wir, über den Hauptweg zurück zum Auto zu laufen. 

Der Weg führt uns also nach links wieder bergab in Richtung Zechhütte. Er schlängelt sich durch tiefen Tannenwald, bis man schließlich die Zechhütte erreicht….

Ab hier wird’s wieder voller… Überall Familien mit Kindern. Hunde. Schlitten. Sie alle nehmen den Alten Almweg vom Parkplatz zur Hütte. Die Hütte hat von März bis Oktober täglich geöffnet, von November bis Februar donnerstags bis sonntags. 

Weitere Infos zur Zechhütte findet ihr hier: https://saualpe.com/betriebe/zechhuette/

Der Ausblick ist wunderschön. Man blickt über das Lavanttal und sieht die Koralpe mit ihrem schneebedeckten Gipfel aufragen….

Ruck-zuck ist man wieder zurück am Parkplatz. Eine wirklich schöne Runde, auch wenn wir es nicht bis zur Offener Hütte geschafft haben…. 

Die Wanderung findet ihr hier: 

https://www.komoot.de/tour/1398617097?ref=itd

 

Und weil der Rückweg wiederum so schön war, hier noch ein paar Eindrücke….

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge