RuT1 bei Schillingen an der Ruwer

Strecke: 8,6 km
Dauer: 3:00 h
Aufstieg: 191 hm
Abstieg: 191 hm
Höchster Punkt: 496 hm
Tiefster Punkt: 388 hm
 

Der RuT1 ist einer von 6 Themenwegen, die im Rahmen des „Gewässerprojektes Ruwer und Nebenbäche“ des Bundes mit Beteiligung des Landes Rheinland-Pfalz realisiert wurden. 

„Ziel war es , die Ruwer und ihre Nebenbäche mit den Bachauen auf rund 186 km Gewässerstrecke als naturnahe Gewässer- und Auenlandschaft im Naturpark Saar-Hunsrück zu erhalten und zu entwickeln. Insgesamt zählen 6 Themenwanderwege (RuT1-RuT6) zu diesem Projekt und bringen so dem Wanderer auf sehr anschauliche und informative Weise die Ruwer und seine Nutzung ganz nahe. Die Wege sind größtenteils auf befestigten Wegen angelegt, so dass sie meist familienfreundlich verlaufen.“ (Quelle: www.ruwer-hochwald.de)

Los geht der Weg an der legendären Spiessbratenhalle in Schillingen. Hier ist das ganze Jahr über was los. Ein Tipp an alle, die nach der Wanderung dort etwas essen wollen: reserviert vorab um sicher zu gehen, dass ihr noch ein Plätzchen bekommt… https://www.spiessbratenhalle.com/

So, doch nun endlich zum Weg selbst. Los gehts also an der Spiessbratenhalle, wo genügend Parkplätze zur Verfügung stehen. Man läuft das Stückchen am See entlang und folgt dem Hauptweg nach links. 

Diesem folgt man im Prinzip immer weiter geradeaus. Teilweise führt er oberhalb des Radweges entlang. Dann sogar ein Stückchen auf dem Radweg-was mit Hunden nicht ganz so angenehm ist, da der Radweg doch recht gut frequentiert ist…. Trotzdem ist es ein schöner, gut befestigter, breiter Weg. Macht Spaß zu gehen. Und kurz bevor man das Gefühl hat, dass der Weg nun doch ein wenig abwechslungsreicher werden dürfte, biegt die Route nach rechts in den Wald ab. 

Ab hier gehts erstmal steil bergauf. Ein wunderschöner, schmaler Pfad führt mitten durch den Wald. Man kommt an beeindruckenden Felsen vorbei, die man dort ganz und gar nicht erwartet hätte. 

Oben angekommen lädt eine Picknickbank zu einer kurzen Rast ein. Hinweisschilder zum weiteren Verlauf des Weges sucht man hier jedoch leider vergebens. Oben angekommen hält man sich dann jedoch auf dem Weg nach rechts. Nach einem kurzen Abschnitt durch den Wald hält man sich an der nächsten Gabelung links. Der Weg führt leicht bergauf entlang von Feldern, die man überquert, bis man schließlich wieder nach rechts in den Wald abbiegt. Ab hier gehts quasi nur noch bergab, bis man schließlich wieder am See und damit an der Spiessbratenhalle ankommt. 

Zum Newsletter eintragen!

Verpasse keine Beiträge mehr und trage dich in meinen Newsletter ein. Datenschutzerklärung.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

Andere Wanderungen

Druidenpfad

Originallänge: 4,8 km
„Unsere Route“: 8 km
Dauer: 1,5 Stunden
Höhendifferenz: 122m

Mehr erfahren...