7. Etappe: Silves, Algarve

1. Zwischenstopp: Aljezur

Los gehts morgens ins Richtung Aljezur. Ich mache einen Abstecher über Odeceixe. Der Ausblick ist unglaublich schön! Auch hier stehen  auf den Parkplätzen überall Campervans. Kennt man die Spots, ist es offensichtlich kein Problem, die Nacht hier zu verbringen….

Weiter gehts über fast leere Straßen in den Naturpark „Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina“, der sich auf einer Länge von über 100 km von Porto Covo bis nach Burgau an der Algarve erstreckt. Eigentlich hatte ich eine Wanderung geplant, doch leider konnte ich der angezeigten Route nicht folgen-die Durchfahrt war für Wohnmobile gesperrt…. Also landete ich in „Monte Clerigo“ (Nähe Aljezur). Ein wunderschönes, kleines Örtchen direkt am Meer mit einem kleinen Strand. Ich parkte das Auto und folgte ein Stück dem Fischerpfad (Trilho dos Pescadores/ Fisherman’s Trail). Dieser Wanderweg mit einer Länge von von 226,5 km im Naturpark und gehört zu dessen Wanderwegsystem. Der Weg erfreut sich offensichtlich größter Beliebtheit, denn überall sind Wanderer unterwegs. Man könnte fast schon von „Massentourismus“ sprechen. Unfassbar, wie viele Wanderer hier unterwegs sind… Da ich früh dran bin, hält es sich an diesem Morgen noch in Grenzen. Auf dem Rückweg später zum Auto werden es jedoch zusehends mehr Wanderer…. Ich kann die Faszination gut nachvollziehen-der Weg ist fantastisch. Immer an der Küste entlang! Mit wunderschönen Aussichten. Alles blüht. Ein Traum! 

2. Zwischenstopp: Sagres

Die Routenführung führt mich über die etwas holprige R268. Zuerst an der Grenze des Naturparks entlang, dann mittendurch. Eine Strecke mit vielen Wow-Effekten. Kaum ein Mensch unterwegs. Mitten durch die Berge! Man hat herrliche Aussichten. Ein absoluter Traum! 

Schließlich erreiche ich den südwestlichsten Ort Europas. Und nicht nur ich… Dieser Ort ist ein wahrer Magnet für Touristen. Ich verzichte auf eine Besichtigung im Fort, als ich den vollen Parkplatz sehe… Also fahre ich weiter zum Leuchtturm! Und kurz vor dem Leuchtturm, ich bin heute genau eine Woche unterwegs, erreiche ich die 3000km-Marke! Also-vom Saarland bis zum südwestlichsten Punkt Europas sind es ziemlich genau 3000 km 😂

3. Zwischenstopp: Alvor

Ich beschließe, über Alvor zu fahren und dort noch eine Runde an den Strand zu gehen, bevor ich zum Stellplatz fahre… Und sehe mich plötzlich mit dem konfrontiert, was ich befürchtet hatte-Massentourismus. Hochhäuser entlang der Küste. Nur Treiben. Verkehr. Noch mehr Touristen. Der Womo-Parkplatz am Strand ist voll. Und dann kommt mir sogar noch eine dieser „Touristenzüge“ für Sightseeing entgegen… Ich hab genug 😂 Genau das, was ich alles vermeiden möchte… Also fahre ich weiter zum Stellplatz, der sich in der Nähe von Silves befindet…. Es dauert ewig, bis ich den Küstenort verlassen habe…. Nur wenige Kilometer außerhalb befindet sich dieses kleine Städtchen. Der Stellplatz ist gleich in der Nähe! 

Der Stellplatz….

… auch hier an der Algarve gestaltete sich die Suche nach einem geeigneten Platz recht schwierig…. Wochenende. Osterferien. Dann die Region. Am Meer bekommt man nur völlig überfüllte Stehplätze. Nicht schön. Nichts außergewöhnliches. Sicherlich zweckmäßig aber nicht das, was ich suche… Ich entschied mich für einen „ruhigen“ Stellplatz außerhalb von Silves. Zumindest laut der Beschreibung… Quinta do Sol Poente. Laut Beschreibung 4 Stellplätze… Als ich hier ankomme begrüßen uns sofort die 2 Hunde des Vermieters. Der überaus freundlich ist. Seine Hunde auch. Wir laufen über das Gelände und er zeigt mir meinen Stellplatz. Hier stehen sicherlich 10 Camper und mehr. Alle etwas verstreut. Man hat ein wenig Privatsphäre aufgrund der Hecken. Jedoch hat hier irgendwie jeder einen Hund dabei. Und alle laufen frei. Das Gelände ist nicht eingezäunt…. Für mich zu viel Treiben, da ich Denzel nicht mehr frei laufen lassen will. Zum einen war er noch nie ein Freund von anderen Hunden. Zum Anderen sollte er nicht zu viel springen und spielen aufgrund seinen Problemen in den Gelenken….. Überall läuft ein Hund…Überall bellt ein Hund. Die anderen Besucher sind sehr gesellige, alternative Camper. Für jeden, der Kontakt sucht, ein Traum … ich habe bisher noch nicht mal Fotos gemacht… Mal sehen, vielleicht morgen…😉

Weitere Infos findet ihr hier: https://spots.roadsurfer.com/de-de/shop/quinta-do-sol-poente-sunset-farm~p374791?customerPreview=1

Zum Newsletter eintragen!

Verpasse keine Beiträge mehr und trage dich in meinen Newsletter ein. Datenschutzerklärung.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

Andere Wanderungen

Haifischpfad

Auf der Suche nach den Lebacher Eiern… Einfache Wanderung
Länge: 3,5 km
Dauer: ca. 1,5 Stunden

Mehr erfahren...