Murano

Da die Stadt völlig überlaufen war, beschlossen wir, am Samstag nach Murano zu fahren. 

Die Haltestelle war direkt vorm Hotel und nach einigem Suchen fanden wir auch das richtige Taxi. Die Fahrt durch die Kanäle zur Insel war sehr beeindruckend.

Angekommen auf Murano verteilen sich die Touristen recht schnell und man kann gemütlich an den Shops vorbei schlendern.

In den Hinterhöfen und Seitenstraßen findet man Glasbläser, die ihre Werke oft recht preisgünstig verkaufen. Auch kann man zusätzlich Touren buchen und sich das Handwerk erklären lassen. 

Praktisch ist, dass es in Murano viele Haltestellen gibt, so dass man überall wieder ins Taxi steigen kann. 

Tipp: Mit einem Tagesticket kann man verschiedene Rundfahrten machen. Somit hat man eine preisgünstige und schöne Alternative, die Stadt allein zu erkunden. Gondelfahrten werden natürlich an jeder Ecke angeboten, sind jedoch sehr teuer. Zudem sind die Kanäle recht überfüllt mit Booten und Taxis, was der Vorstellung einer romantischen Fahrt in einer Gondel über die Kanäle definitiv widerspricht und jeglichen Charme nimmt. 

Zum Newsletter eintragen!

Verpasse keine Beiträge mehr und trage dich in meinen Newsletter ein. Datenschutzerklärung.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

Andere Wanderungen

Haifischpfad

Auf der Suche nach den Lebacher Eiern… Einfache Wanderung
Länge: 3,5 km
Dauer: ca. 1,5 Stunden

Mehr erfahren...