Tagesausflug zum Vulkan

Der Tag begrüßt uns mit einem wolkenlosen Vulkan  -wie wir später hören kommt dies wohl sehr selten vor. 

Danach geht’s entspannt los in Richtung Treffpunkt. Bei Tageslicht ist die Landschaft einfach atemberaubend! Und dann steht plötzlich ein Bus mitten auf der Straße und rundherum eine Schar an Touristen mit Kameras. Also machen auch wir halt um zu schauen, was da los ist. Alle sind total aufgeregt und zeigen auf die „monos“ und freuen sich. Und dann sehe ich sie auch. Brüllaffen! Die sich dann auch sogleich lautstark bemerkbar machen. Herrlich! Hinzu kommen Montezumas, deren gelbe Schwarzsendern in der Sonne glänzen.  

Dann geht’s weiter und kurz vor der Abbiegung das gleiche Bild – überall parken Busse und Autos die Straße zu und daneben stehen Touristen mit Kameras und einem breiten Grinsen im Gesicht. Ein Faultier! Tief am schlafen. Perfekt getarnt. Völlig unbeeindruckt von den ganzen Leuten verschläft es sein Fotoshooting. 

Für mich hätte das an Eindrücken für den Tag bereits gereicht.

Dann mussten wir umdrehen, da mein Navi den falschen Park angesteuert hat. Den Park gefunden gibt’s erstmal im Soda ein leckeres Frühstück! Sodas sind super, kleine Imbissstände am Straßenrand, kleine Karte, lokales Essen, günstig und extrem lecker. 

Pünktlich am Treffpunkt lernen wir den lässigen Lebensstil kennen und warten eine weitere Stunde, bis es losgehen kann.

Abgeholt werden wir von Bussen, voll mit Touristen. Die Profireiseführer teilen jedoch alle innerhalb kürzester Zeit in Kleingruppen von 8-10 Mann auf – und los geht’s. Begrüßt wurden wir von einem Kolibri in seinem Nest! Ich konnte mein Glück kaum fassen!

Erklärtes Ziel: der Fuß des Vulkans, der 1968 zum letzten Mal einen großen Ausbruch hatte und bis 2010 aktiv am Qualmen war. Nach einigen Metern bergauf wird klar, dass ich den Vulkan erreichen werde, meine beiden Reisebegleiter allerdings zurück zum See wandern. Also setzte ich den Weg mit einem französischen Pärchen, einem Argentinier, einer Kolumbianerin und unserm Guide fort. Zum Glück hatte es hier seit Oktober nicht mehr geregnet, so dass die Wege sehr gut begehbar waren. Unser toller Guide nahm sich sehr viel Zeit, alles zu erklären und gab uns viele Infos. Nach einer Stunde bergauf erreichten wir das Ziel und der Weg hatte sich definitiv gelohnt!

Der Wind am Aussichtspunkt tat gut. Es war extrem warm, dazu die ungewohnte Luftfeuchtigkeit. Selbst der Argentinier meinte: „Sobald man sich bewegt ist man nur noch am Schwitzen“ 🤣

Bergab ging es dann den noch schöneren Weg! Ich konnte es nicht fassen. Überall wo man hinschaut ist die Natur lebendig. Überall wächst und blüht es. Es ist wirklich unbeschreiblich!

Auf dem Weg hinab sehen wir noch einige Blattschneideameisen und Vögel. Dann geht’s zum Mittagessen. Nach dem Mittagessen verabschieden wir uns jedoch von der Gruppe, da es bereits spät ist und unser Autovermieter jemand auf den Weg geschickt hat, um am Auto die Vorderräder zu tauschen.

Aber noch sind wir nicht Zuhause. Auf dem Weg sehen wir weitere Montezumas – diesmal welche die ein Geräusch machen als ob Wasser läuft. Mitten auf der Strecke blockiert dann ein junger Weissrüsselnasenbär die Straße. Völlig begeistert hüpfe ich aus dem Auto. In dem Moment rennt dieser äußerst zutrauliche kleine Kerl in vollem Tempo auf mich zu – und ich in vollem Tempo zurück ins Auto 🤣. Er war super zutraulich und wäre sicher auch ins Auto geklettert, um allen guten Tag zu sagen.

Da einer scheinbar nicht genug war für einen Tag begegnet uns 1 km weiter der nächste.

Doch dann kommen wir am Ferienhaus an und 30 Minuten später steht das Auto mit neuen Vorderrädern vorm Ferienhaus. Nicht ohne den Hinweis des Mechanikers, dass er den Vulkan noch nie ohne Wolken gesehen hat…

Entspannt auf der Terrasse sitzend kehrt noch lange keine Ruhe ein. Hier ein roter Ara, dort ein Pärchen grüner Papageien, Geier, ein Tukan… wir können nur noch hier sitzen und staunen. Zum grönenden Abschluss setzt ein wundervoller Regen ein!

Ein wundervoller Tag, dessen Eindrücke erst einmal verarbeitet werden wollen.

Weitere Infos zur gebuchter Aktivität: https://www.tripadvisor.de/AttractionProductReview-g309226-d13000659-Morning_Volcano_Hike_Lunch_Hot_Springs_River-La_Fortuna_de_San_Carlos_Arenal_Volca.html

Zum Newsletter eintragen!

Verpasse keine Beiträge mehr und trage dich in meinen Newsletter ein. Datenschutzerklärung.

Beitrag teilen:

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

Andere Wanderungen

Haifischpfad

Auf der Suche nach den Lebacher Eiern… Einfache Wanderung
Länge: 3,5 km
Dauer: ca. 1,5 Stunden

Mehr erfahren...