Traumschleife „Lecker Pfädchen“

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 11,1 km 
 
Dauer: 4:00 h 
 
Aufstieg: 207 hm 
 
Abstieg: 207 hm 
 
Höchster Punkt: 506 hm 
 
Tiefster Punkt: 368 hm 

Felder. Wiesen. Eine Burg. Noch mehr Felder. Noch mehr Wiesen. Unglaublich viel Fernblick. 6 „Genussfenster“. 3 „Genussstationen“. Und eine Nominierung zu Deutschlands schönstem Wanderweg 2023….

Darüber hinaus bietet der Picknickbeutel mit regionalen Ebbes von Hei-Produkten (erhältlich in der Tourist-Information Thalfang und im EDEKA-Markt) eine gute Ergänzung:

https://www.ebbes-von-hei.de/aktuelles/nachrichten/artikel/wandern-mit-ebbes-von-hei-auf-der-traumschleife-lecker-pfaedchen/

Wichtig wäre zu erwähnen, dass dieser Weg für Hunde im Sommer völlig ungeeignet ist! Auch wenn es immer mal wieder kurze, schattige Strecken durch kleine Wäldchen gibt, geht man den größten Teil der Strecke wirklich über Felder und Wiesen. Dementsprechend viele Zecken konnten sich heute also auch eine kurze „Mitfahrgelegenheit“ abholen… Mayla war es heute, trotz frischem Wind und Temperaturen um die 20 Grad, schon fast zu warm. Für alle, die im Sommer ohne Hund wandern: Denkt an euren Sonnenschutz 😉

Los geht der Weg in Thalfang. Und schon freut man sich auf das, was noch kommt… Wir spazieren an einem schönen See vorbei. Im Sommer, wenn die Seerosen blühen, ist es hier sicher noch schöner…

Weiter gehts dann durch ein kleines Waldstück. Man überquert die alte Bahntrasse und erreicht die erste wunderschöne Wiese. Und: Wird nach dem minimalen Anstieg gleich mit der ersten Genussstation verwöhnt. Leider war an dieser Station ganz schön was los 😂Ich finde es wunderbar, dass so viele Leute die Wege und Angebote nutzen. Die Fußballmannschaft hatte wirklich Spaß … An den andern Stationen wurde es dann ruhiger 😉

Also ging’s erstmal ohne Verstärkung weiter…. Nun wieder bergab…. Man sollte ein wenig Trittsicherheit mitbringen, auch wenn der Weg wirklich gut mit Seilen versehen ist…. 

Nach der kleinen Bergab-Klettereinheit mit wunderschönen Felsen überquert man eine Landstraße. Und erst hier wurde mir klar, wie ruhig es in dieser Region ist. Man hört eigentlich nichts, außer den Vögeln und dem Wind. Und diese Stille wird uns über den gesamten Weg begleiten…. 

Und schon erreichen wir die nächste Wiese. Der Ausblick ist super schön. Das Gras wird vom Wind immer wieder in unterschiedliche Richtungen bewegt, so dass das Farbenspiel wirklich bemerkenswert ist…. 

Der Weg macht mit jedem Schritt mehr Spaß. Die Wiesen. Der Ausblick. Und schon erreicht man das nächste „Genussfenster“ und hat einen schönen Ausblick über Dhronecken, bevor sich der Weg langsam in Richtung Burg bergab biegt. 

Besonders interessant fand ich den Abschnitt zwischen dem „Genussfenster“ und der Burg… Hier hat isch jemand wirklich sehr viel Mühe gegeben und unglaublich viele, unterschiedliche Obstbäume gepflanzt… Die meisten kannte ich überhaupt nicht und es wird eine Freude sein, den Weg in ein paar Jahren im Herbst zu gehen und die Früchte zu bestaunen….

Und dann steht man plötzlich vor der Burg. Wie wunderbar! Ich liebe Burgen!! Und die Burg Dhronecken ist teilweise noch super erhalten und Sitz des Forstamtes. Zudem findet man hier ein schattiges Plätzchen an der nächsten Genussstation 😃

Das kurze Stück durch den alten Ort ist wirklich schön! Ich mag alte Häuser. Alle super saniert. Vor einem Haus wurde sogar ein Trinknapf für Hunde vors Haus gestellt-die Besitzer wollten die Hunde wohl noch einmal stärken, bevor es steil bergauf geht! Herzlichen Dank dafür 😃 Mayla war hellauf begeistert 😂

Oben angekommen erreicht man die nächsten Felder. Mit wundervollem Fernblick. „Überall Gegend“ 😂 Blauer Himmel. Ein sanfter Wind, der die Ähren leicht bewegt. Es ist einfach herrlich! Und für Mayla, die kleine Spanierin, wäre es eigentlich jetzt genug 😂

Die kurze Pause an der nächsten Genussstation tut Mayla gut, so dass es danach munter weitergehen kann. 

Nach einem kurzem Stück durch den Tannenwald passiert man noch einmal die letzten blühenden Rapsfelder, bevor man die Wassertretanlage erreicht. Es tut gut, die Füße nach der Wanderung ein wenig abzukühlen. Das Becken ist wirklich schön angelegt. Leider sind die Steine relativ spitz 😂 und ich bin barfuß eigentlich wenig empfindlich…. Zu Mayla´s bedauern dürfen Hunde nicht ins Becken…. 

Der letzte Abschnitt durch das Tal ist wirklich schön… Danach „zieht“ es sich ein bißchen. Wir laufen ein Stück entlang der Zufahrtsstraße nach Thalfang. Am Ortsschild biegt man dann auf einen wenig gepflegten Barfußpfad ab…. Und dann erreicht man auch schon wieder den Parkplatz. 

Alles in allem ein wirklich schöner, abwechslungsreicher Weg mit toller Fernsicht, und vielen Feldern und Wiesen.

Ob es Deutschlands schönster Wanderweg wird wird sich zeigen… Macht euch selbst ein Bild. Der Weg lohnt sich und macht Spaß zu gehen. 

Weitere Infos findet ihr hier: 

https://www.saar-hunsrueck-steig.de/traumschleifen/leckerpfaedchen

Bis zum 30.6.23 könnt ihr abstimmen: 

https://wandermagazin.de/wahlstudio

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge