Tag 11: Parc Regional du Mont-Saint-Joseph, Wanderung im „Parc National de Miguasha“ und Weiterfahrt nach Carleton

Am nächsten Morgen gehts weiter. Ziel an diesem Tag ist erstmal der „Parc Regional du Mont-Joseph“. Und zu meiner großen Freude wird es langsam bunt. Die ersten Bäume färben sich herbstlich! 

Parc National du Mont-Saint-Joseph

Geplant war eine Wanderung im Nationalpark. Von dort oben hat man einen herrlichen Ausblick über die Bucht. Wir sahen sogar schon die Jurte mitten im Wasser weit unten im Becken vor der Küste… Dann machten wir uns auf die Suche nach dem Wanderweg-dessen Einstieg wir auch fanden. Und dem wir immerhin ein paar hundert Meter folgten… Bis wir vor ziemlich verwirrenden Schildern standen….Wir versuchten, mit Hilfe von Karten heraus zu finden, welchem der Wege wir denn folgen sollten… Da kam ein nettes Paar-und wußte auch nicht weiter. Der Mann rief sogar irgendwann an der Information des Nationalparks an.. Doch keiner konnte uns sagen, wie es wo weitergeht. Und wir konnten es nicht herausfinden. Das Problem an dieser Stelle war, dass einige der Wege Fahrrad-Downhill-Strecken waren und für Wanderer recht „gefährlich“ zu gehen… Beziehungsweise sogar „verboten“ zu gehen… 

Wir überlegten hin und her. Dann beschlossen wir, einen der anderen Wege auf der andern Seite des Berges auszuprobieren… 

Nach einigen Kilometern bergab streikte ich. meine Motivation, Berge zu erklimmen, hält sich ohnehin in Grenzen. Man freut sich dann jedoch auf die Aussicht, die einen am Ende der Anstrengung erwartet und für die Mühen belohnt. Von der Aussicht und dem Gipfel bergab zu laufen um dann auf dem Rückweg wieder bergauf zu laufen-da fehlt der Bergsteiger in mir …. 

Also verließen wir den Mont-Saint-Joseph und fuhren zum „Parc National de Miguasha“!

Weitere Infos zum Parc Regional du Mont-Saint-Joseph findet ihr hier:

https://montsaintjoseph.com

Parc National de Miguasha

Dieser Park gehört seit 1999 aufgrund seiner Fossilienfunde zum Weltkulturerbe der UNESCO. Es gibt ein großes Besucherzentrum, mit einer tollen Ausstellung! 

Weitere Infos zum Nationalpark und zu unserem Besuch (Visitor-Centre und Wanderung) findet ihr hier: 

Parc National de Miguasha

Nach diesem überaus informativen Besuch im Nationalpark ging es weiter zur Unterkunft. Auch diese hatten wir auf Empfehlung von Yann gebucht. Und ich muss sagen: diese Jurte, mitten im Wasser, in Kanada, war genau das, was ich mir für meinen runden Geburtstag am nächsten Tag gewünscht hätte-hätte ich vorab gewußt, dass es sowas gibt… 

Wirklich schön! Ruhe. Kein Mensch. Nur Wasser. Und ein atemberaubender Sonnenuntergang! 

Zum Newsletter eintragen!

Verpasse keine Beiträge mehr und trage dich in meinen Newsletter ein. Datenschutzerklärung.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

Andere Wanderungen

Druidenpfad

Originallänge: 4,8 km
„Unsere Route“: 8 km
Dauer: 1,5 Stunden
Höhendifferenz: 122m

Mehr erfahren...