Veröffentlicht in Allgemein, Motivation

Zeit

Es gibt Tage die vergehen wie im Fluge und es gibt Situationen bei denen die Zeit nur ganz langsam vorbei geht. Zum Beispiel wenn man etwas so gar nicht gerne macht…wie eine ungeliebte Arbeit, wo es scheint, dass die Zeit fast stehen bleibt. Du schaust auf die Uhr und es sind gerade mal 5 Minuten vergangen..oh ich glaube jeder kennt so etwas.

Kannst du dich noch an den Moment vor und während deines ersten Kusses erinnern?

Ich weiß es noch bis heute….die Bilder schießen durch meinen Kopf und dieses Gefühl der Aufgeregtheit und des Kribbelns steigt in mir wieder hoch.

Dieses kribbeln in dieser Situation wo du dir denkst..oh Gott..gleich passiert es.  Dir schießen so viele Gedanken durch den Kopf und gleichzeitig ist dein Kopf so leer…

Erinnerst du dich an diesen Moment?

Der Moment der wie in Zeitlupe abläuft…so gar nicht schnell…alles um euch bleibt stehen und verblasst im Hintergrund.

Ein wunderschöner Moment (im besten Fall) in der die Zeit stehen bleibt.

Wie kann es sein, dass bei einem wunderschönen Moment sowie auch einer Situation die dir keinen Spaß macht die Zeit dir so langsam erscheint?

Und dann gibt es wieder Tage und Situationen wo du das Gefühl hast, dass die zeit rennt.

Mir geht es zum Beispiel so, wenn ich freunde treffe, gar welche die ich länger nicht gesehen habe, die vielleicht nur zu Besuch sind.

Wie schnell die zeit vergeht und dir stunden wie Minuten vorkommen.

Oder ein wirklich gutes Gespräch, sei es persönlich oder am Telefon…wo du plötzlich an die Uhr schaust und denkst „ Was schon so spät?“

Zeit ist echt ein Rätsel..nein das Gefühl der Zeit.

Es heißt, umso älter man wird, umso schneller vergeht die zeit.

Ist das wirklich immer so?

Woran liegt das? Doch nicht am Alter, einer bestimmten Zahl.

Wieso sollte die Zeit schneller vorüber gehen bei einem 5o jährigen Menschen als bei einem 20 jährigen?

Die zeit läuft doch bei jedem gleich…jeder lebt in der gleichen zeit, mal von der Zeitverschiebung abgesehen.

Warum mich das so beschäftigt?

Mehr denn je habe ich das Gefühl, dass die stunden nur so an mir vorbeiziehen und ich eine eigene laaangsame Zeit für mich geschaffen habe.

Ich stehe da und beobachte die Menschen um mich herum…ich habe das Gefühl als würde jemand auf der Fernbedienung die geschwindigkeitstaste drücken und an mir läuft alles ganz schnell vorbei.

„Die Zeit vergeht nicht schneller als früher, aber wir laufen eiliger an ihr vorbei“

(George Orwell)

Die Hektik und der Stress der gesellschafft ist deutlich zu sehen doch ich bin ganz bei mir, in meiner eigenen Geschwindigkeit.

Ist das jetzt ein gutes Zeichen?

Ich habe einen interessanten Psychologiebericht gelesen.

Psychologen haben sogar bei einer Studie etwas heraus gefunden, was dabei helfen soll dieses Phänomen zu erklären.

Dort heißt es unter anderem.. „ Erlebt man wenig Neues, Aufregendes,… und im Rückblick erscheint dir die Zeitspanne kürzer.“

Dieser Psychologe vergleicht es mit einem Urlaub…“Am Anfang ist noch alles neu, die Umgebung unerkundet, neue Gerüche, Gerichte und Landschaften“…“und nach eine paar Tagen wird es zur Gewohnheit, und der Urlaub geht schnell vorüber“…

Genauso schreibt er: „ Zwanzig Jahre jeden morgen im Büro und jeden Abend vor dem Fernseher im selben Wohnzimmer, dann vergeht die Zeit wie im Flug.“….“Je älter Menschen werden, desto weniger offen sind sie tendenziell für neues“….

Das gibt mir einen Denkanstoß und meine Wahrheit ist irgendwo in der Mitte.

Warum?…ein Job der mich langweilt vergeht nicht wie im Flug….es fühlt sich an wie ein zähes ausgekautes Kaugummi..

Und wie oben schon genannt, alte Freunde zu treffen und tolle Gespräche führen, lässt die zeit wie im nu verstreichen.

Wenn ich so darüber nachdenke und an die zeit als Führungskraft, so denke ich, war ich genau eine dieser Personen die jetzt um mich herum hetzen während ich alles im Schnelldurchgang beobachte…

Die Gesellschaft mit Stress und Hektik, die glaubt sooo viel schaffen zu  MÜSSEN, die glauben der Tag müsse mehr als 24 Stunden haben.

Ich sage Stopp!

Entschleunige deinen Tag und gebe dir mehr Erholungsphasen und Zeit für dich, ganz ohne Stress und Hektik. Fange an, die Zeit in der du sie erlebst zu genießen.

Eins gebe ich diesem Bericht jedoch recht. Es heißt: “..je mehr Neues und Emotionales man erlebt, desto mehr prägt es sich im Gedächtnis ein- und desto länger wirkt ein Zeitraum im Nachhinein.“

Und dieser Satz gibt mir nun doch irgendwie recht.

Genieße die Zeit die du hast und geschenkt bekommst.

Lese ein neues Buch und begib dich damit auf Abenteuern, statt zum wiederholten male den gleichen Film zu schauen.

Treff dich mit Freunden und probiere eine neue Bar aus oder ein gemütliches Kaffee.

Schenke dir so viele neue Erlebnisse wie du kannst und deine Zeit wird sich entschleunigen und du saugst es auf mit Genuss wie ein Schwamm.

Deine Melle