Farben und ihre Wirkung

Seit meiner Kindheit ziehen mich Farben an. Und damit meine ich nicht schwarz, weiß und grau. Welche für mich im Übrigen nicht zu Farben zählen.

Wer sich die Bilder von meinem Zuhause ansieht, erkennt sofort die Liebe zu Farben.

Und Farbe ist ein ständiges Thema in meinem Leben, inzwischen noch stärker als zuvor.

Farben können Emotionen ausdrücken und auch ein Lebensgefühl.

Ich habe seit einiger Zeit vor, einige Kombinationen von Farben zu zeigen, sei es auf Instagram oder hier auch in meinem Blog. Denn mich erreichen immer wieder Nachrichten, dass Menschen niemals die Farben zusammen gebracht hätten, wie ich es tue, und sind so begeistert.

Aus diesem Grund kam ich zu dieser Idee.

Doch mit diesem Blogbeitrag möchte ich erst einmal auf die Wirkung von Farben eingehen. Sicherlich sind einige Wirkungen bekannt, dennoch werden sie oft vergessen oder sind sich dessen doch nicht zu 100% bewusst.

Jeder weiß wahrscheinlich noch aus Schulzeiten, dass es einen Farbkreis mit Basisfarben gibt, aus denen sich unendlich viele weitere Farben mischen lassen. Um genau zu sein, kann ein Mensch bis zu 20 Millionen Farben unterscheiden. (ja richtig gelesen)

Alle basierend aus 6 Farben mit weiteren neutralen oder auch genannt achromatische Farben, wie; Weiß, Grau, Schwarz und Braun.

Die Basisfarben oder auch genannt chromatische Farben sind:

Gelb, Orange, Rot, Violett, Blau und Grün.

Ebenfalls werden sie Spektralfarben genannt. Spannend ist, dass genau diese Farben so oft in der Natur vorkommen. Und ein natürliches Phänomen kennen wir alle seit Kindesalter und sind immer wieder fasziniert; ein Regenbogen.

Ich bin im Allgemeinen von der Natur fasziniert. Sei es bei Bäumen, Blumen, Früchten oder in der Tierwelt.

Wird all das überhaupt noch richtig wahr genommen in der heutigen Zeit der Schnelllebigkeit und der Technik?

Und während ich diese Zeilen schreibe, schaue ich mir meine letzten Pfingstrosen für dieses Jahr an. (natürlich in meiner liebsten Farbe, rosa)

OK…los geht’s…

Die Grundfarben lassen sich zudem in warme und kalte Farben einteilen.

Kalt: grün bis violett

Warm: gelb bis rot

Neutral: schwarz, weiß, grau und braun

Hier nun die Beschreibungen der Farben und ihre Wirkungen:

Rot ist absolut eine Aufmerksamkeitsfarbe. Ich denke dabei an den Erdbeermund…ein roter Lippenstift der die Blicke nur so anzieht.

Genauso wie rote Nägel. Eine Frau lackiert sich rote Nägel, wenn sie damit auffallen möchte. (ich selbst liebe rote Nägel gerade im Sommer)

Im Bereich wohnen kann rot ein Hingucker sein, wenn er richtig eingesetzt wird. Rot ist aufregend, dominant und auch ein wenig aggressiv. Rote Akzente können eine gewisse Dynamik rein bringen und bei zu viel einfach zu „laut“ wirken.

Orange macht fröhlich, wirkt einladend und warm. In der Natur denke ich sofort an die Frucht oder die Blätter der Bäume im Herbst.

Diese wirken sehr beruhigend auf mich und voller Vitalität.

Hingegen kann ein knallig eingesetztes Orange Zb an Wänden sehr aufdringlich wirken. Oder auch Gegenstände in einem knalligen orange „könnten“ billig wirken. Da denke ich sofort an orangenes Salatbesteck was ich selbst mal besaß.

Gelb ist das, wonach wir uns sehnen. Gelb gibt uns Energie und macht fröhlich. Woran ich sofort denke? An die Sonne oder an eine Zitrone.

Gelb ist die hellste Farbe bei den Basisfarben und auch angeblich die heiterste.

Gelb macht glücklich. Wenn wir die Menschen nach dem Winter bobachten, wenn die Sonne wieder richtig scheint, dann kann man das wirklich so bestätigen.

Der Einsatz von gelb kann also wirklich die Stimmung in Räumen erhöhen. Wenn der Ton falsch eingesetzt wird, hingegen; aufdringlich, qietschig und giftig. …oh je ich habe jetzt einen Ohrwurm…..

(Quietsche ente nur mit dir…..lalalalaaaaa..Wer kennt es?)

Angeblich assoziiert ein „falsches“ Gelb Neid.

Grün finden wir überall wieder. Ich als Pflanzenfan habe einiges grün in meinen Räumen und wenn alles in der Natur anfängt zu blühen und die satten Wiesen samt Bäume zu sehen sind, gibt es mir das Gefühl der weite…besser atmen zu können. Es fasziniert mich und gibt mir ganz viel Ruhe. Geh einmal in einem Wald spazieren im Frühling und/ oder Sommer und du wirst es bestätigen können. Meist ist Natur das, was den Menschen entspannt. Wo Gedanken aus geschalten werden können und gar ein erholtes Gefühl entsteht. (Abgesehen vom Meer)

Ich kann dies zumindest absolut bestätigen. Du vielleicht auch?

Richtig eingesetzt in den 4 Wänden kann dies also wirklich ein toller Raum werden, in den man sich gerne zurück zieht. Ein Yoga Raum fällt mir da sofort ein oder im Badezimmer. Da wo du Ruhe und Erholung brauchst,  sind richtig eingesetzte Grün töne das beste Mittel um dies zu schaffen.

Ein negatives Beispiel hätte ich mit einem Grünton hingegen auch. Ist der Farbton zu grell kann es unruhig, gar giftig wirken. ….da kommt mir sofort der grüne giftigste Frosch der Welt ins Gedächtnis… und damit meine ich nicht „Kermit der Frosch“.

Angeblich kann ein unpassendes grün auch unreif, sauer, bitter und unerfahren bedeuten.

Blau soll angeblich die Lieblingsfarbe der Deutschen sein. Wobei ich es lediglich nur bestätigen kann in Sachen Kleidung. Naja wobei…wenn ich an das Meer denke, was auch mit Blau assoziiert wird….davon werde ich auch magisch angezogen. So geht es sicherlich sehr vielen Menschen.

Im Business ist es eine ganz nüchterne Farbe die jedoch vertrauensvoll und kompetent wirken soll.

Deshalb; beim nächsten wichtigen Business Auftritt mal was Blaues tragen. (und damit meine ich natürlich ein gedecktes Blau)

Blau wirkt unter anderem richtig eingesetzt entspannend und still.

Jedoch kann auch ein Blau kühl wirken. Laut Internet habe ich sogar eine Beschreibung gefunden, das ein Blau auch depressiv, langweilig und unpersönlich wirken kann. Da denke ich gleich wieder an ein paar Geschäftsleute….und muss schmunzeln.

Violett und ich denke schon wieder an Früchte. Zb an Pflaumen und auch Flieder und Lavendel.

Violett kann kühl und warm wirken oder beides zugleich. Es heißt Violett umgibt eine magische, fantasievolle und kreative Aura.

Richtig eingesetzt wirkt es modisch, originell und außergewöhnlich.

Ein zu grelles Violett kann unnatürlich, unsicher und zu künstlich wirken. Achte darauf, dass es nicht zu kühl wird. Und wenn doch, gehe sparsam damit um.

Schwarz und Weiß, eines der beliebtesten Farben in vielen Haushalten.

Zunächst erst einmal schwarz. Bei schwarz denke ich an das schwarze Kleid, was jede Frau, so denke ich, in ihrem Kleiderschrank hat. Jedoch denke ich auch an den alten Brauch der Trauer. Ich gebe zu, als Kind war es erschreckend für mich zu hören, dass ein trauernder Mensch wegen eines Verlustes eines geliebten Menschen, 1 Jahr lang nur schwarz trägt. Ich weiß nicht, ob das heute noch immer so existiert……

Ja Schwarz kann seriös, elegant, klassisch und modern sein, ob bei Kleidung oder auch bei Einrichtung. Hingegen kann es jedoch auch bedeuten; Einsamkeit, Traurigkeit, deprimierend und düster.

Weiß hingegen ist die Summe aller Farben. Wenn alle Farben leuchten entsteht angeblich weiß. Weiß ist auch die neutralste und positivste Farbe, selbst in der Esoterik.

Weiß wirkt freundlich, schlicht und sauber.

Weiß kann jedoch auch mit Krankenhaus und Ärztezimmern assoziiert werden, sprich; kalt, steril, leer und unbewohnt.

Also wenn du beide „Farben“ liebst und dich so einrichten möchtest, dann nutze tatsächlich farbige Akzente, sei es in Kissen, Decken oder anderen Deko Elementen.

Grau…bei grau denke ich an einen Elefanten oder auch an die „graue Maus“…an Steine und Straßen.

Grau ist eher zurückhaltend, emotionslos. Diese Farbe kann ebenso als Business Farbe getragen werden.

Denn sie wirkt durchaus auch edel und im Kontrast zu Farben auch interessant.

Alles jedoch in grau zu halten könnte recht trist wirken. Gut eingesetzt kann eine Wand wiederum zum Hingucker werden.

Und zur letzten Farbe braun gibt es wieder viele Assoziationen.

Ich denke dabei wieder an Bäume, allgemein an Holz und natürlich auch an Schokoeis. …(hihi)

Braun, je nach Stärke der Farbe wirkt natürlich, geborgen, warm und geerdet.

Holzhütten bringen zumindest bei mir automatisch das Gefühl von Gemütlichkeit und Geborgenheit….insofern keine ausgestopften Tierköpfe oder ähnliches an den Wänden hängen.

Braun kann auch altmodisch, dreckig und schwer wirken.

Dabei denke ich gerade an Deckenplatten die es früher in vielen Häusern gab. Sollte jemand diese noch haben…es muss nicht alles heraus gerissen werden. Hier reicht schon das streichen in weiß.

Kleines Budget und große Wirkung.

Nun kennst Du die Wirkung der Farben und was sie ausstrahlen.

Im nächsten Blogbeitrag schreibe ich dann über Farbkontraste und Kombinationen.

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann würde ich mich über ein „Gefällt mir“ freuen.

Deine Melle

Kommentare sind geschlossen.

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: