Mein Schlafzimmer, das Chamäleon

Ich wohne in meiner Berliner Wohnung seit Anfang 2012 und sie hat schon einige Wandlungen mit gemacht. Eins was immer konstant sich gehalten hat, ist Farbe.

Wie man bereits bemerkt haben dürfte liebe ich Farben. Sie machen mich glücklich, sie beruhigen mich und ich fühle mich pudel wohl.

Heute mit diesem Beitrag nehme ich dich mit in die Wandlung meines Schlafzimmers.

Du könntest glauben, dass ich nie meinen Stil in der Vergangenheit gefunden habe, und ich antworte darauf mit JEIN.

Ich probiere gerne aus, optimiere oder manchmal einfach auch nur um mal wieder frischen Wind herein zu bringen. Ich liebe kleine Veränderungen …..so wie das leben nun mal auch ist. 20 Jahre in einer Wohnung oder Haus zu leben, die sich nie optisch verändern wäre nichts für mich.

Selbst wenn ich ein kleines Tiny-Häuschen besitzen würde, was im übrigen ein kleiner Traum von mir ist, ja selbst dann, trotz wenig Möglichkeiten, würde ich immer wieder etwas verändern.

Wenn ich so darüber nachdenke beim schreiben, fällt mir auf, dass ich selbst als Kind so war. Ich liebte es mein Zimmer immer wieder umzugestalten…ich rückte mein Zimmer immer selber um..kaum zu glauben, aber wahr….und wenn es was wirklich schweres war, nervte ich meine Ma.

Meine Wohnung war kurzzeitig auch mal eine Wg. Nachdem 2014 meine letzte Mitbewohnerin auszog, da sie aus Berlin weg ging, fing es an mit den Farben. Ich habe die Räume erstmal angefangen farbig zu gestalten, Stück für Stück.

Mein Wohnzimmer war damals mein Zimmer und dort stand auch noch lange nach Auszug der Mitbewohnerin meine Schrankseite, versteckt hinter einem Vorhang. Schade, das ich davon keine Bilder mehr habe.

Dementsprechend hatte ich zu anfang im Schlafzimmer etwas mehr Platz. Ich schätze dieser Raum beträgt maximal 12 qm. Ich wollte einen schönen kleiderschrank statt etwas zusammengewürfeltes hinter einem Vorhang.

Das Bett wanderte dann so, wie es auch jetzt steht. Glaube nicht, das es die ganze Zeit so stand. 🙂 Ich hab es noch öfter hin und her gerückt. Eine hübsche alte Kommode und ein Stringregal was ich wirklich super günstig bei Kleinanzeigen gefunden habe, zog ein. Das Regal gibt es schon nicht mehr, doch die Kommode blieb bis heute. Ich habe mich dann sogar auf die Suche gemacht nach genau dieser Art als Kleiderschrank. Ich kann die sagen, dass brauchte etwas Geduld.

Tadaaaa…da war er..ein Kleiderschrank mit gleichem Holz und den gleichen Griffen. Das ich ihn haben musste war dann wohl völlig klar. Auch hier machte es Kleinanzeigen möglich!

Wie vielleicht zu erkennen fing es da an mit den Körben an der Wand. Ich liebe diesen Stil, und wie ich finde recht untypisch hier in Deutschand. Zumindest noch nie irgendwo gesehen außer in amerikanischen Wohnungen. (inzwischen ändert sich das jedoch)

Nach dem ich im Wohnzimmer auf kräftigere farben umgestiegen bin, dauerte es nicht lange und änderte auch hier die Farbe. Wie ich auf diese Farbe gekommen bin,…ich weiß es nicht….es sind Blitz-gedanken die plötzlich kommen und meist mein Feuer entfachen. Ich überlege dann auch nicht lange und bin zack zerap im Baumarkt.

Übrigens liebe ich Baumärkte…ich kann an ihnen nicht vorbei gehen.

In meinem Baumarkt werde ich schon belächelt wenn sichtbar ist, dass es in Richtung Farbabteilung geht. Manchmal frage ich mich schmunzelnd was diese Facharbeiterin in der Farbabteilung denkt. Wäre ich sie, hätte ich längst gefragt wie groß die Wohnung sei….

Auch nach dem neuen Anstrich veränderte sich noch mal hier und da etwas. Bilder kamen hinzu, die körbe verschwanden nun gänzlich. Mit der Kommode und dem Spiegel habe ich noch mal herum probiert, doch auf dauer überzeugte mich das nicht.

Nun…so sieht es aktuell aus. Der Sessel ist nun auch ausgezogen und ein paar Pflänzchen haben sich dazu gesellt.

Aktuell gefällt es mir super gut und über eine Veränderung denke ich nicht nach. Das einzige was passieren könnte, dass weitere Bilder zur grünen Wand dazu kommen. Denn wer weiß schon, was ich schönes auf einem Flohmarkt finde.

Ist es dir zu drist oder öde, wünschst du dir eine Veränderung egal wie klein oder groß sie auch ist…sei Mutig und tue es. Solange es keine eingezogene Wand ist, kannst du alles immer wieder verändern. Mich entspannt es sogar und ich bekomme den kopf darurch frei.

Ich fühle mich pudel wohl….und sicherlich hat es damit etwas zu tun, den Räumen leben einzuhauchen.

Ich hoffe du hattes etwas Spaß der Verwandlung zu zusehen. Und vielleicht habe ich dich dazu ermutigt es einfach zu tun…… Deine Gedanken und Ideen umzusetzen. Viel Spaß dabei.

Deine Melle

Kommentare sind geschlossen.

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: